Donna Jackson - Hund & Pferd Schwätzler

Donna Jackson

PEDIGREE    
Dr. Jackson
DR.JACKSON D WUERT B
DREAM OF GLORY OLD R DONNERHALL OLD
REVUE GIRL II OLD
RUBY QUEEN WUERT RUBINSTEIN I WESTF
IDUNA WUERT
FAIBLE FRÜHLINGSKLANG FRÜHLINGSDUFT
StPrSt v. DURCHLAUCHT
PETRONELLA PATRON TRAK
v. THUSWIN XX

2001 wird die Dunkelfuchsstute "DONNA JACKSON" von "DR.JACKSON D" als letztes Fohlen der FAIBLE in Bayern geboren. Und was für ein Sportler!

Schonend aufgebaut startete sie mit HELGA erfolgreich in Reitpferde-, Dressurpferde A- und Dressurpferde L-Prüfungen.

6-jährig kam sie in den Beritt von ANABEL BALKENHOL, verpaßte in ihrer zweiten Dressurpferde M-Prüfung knapp mit der Wertnote 7,8 die Qualifikation für das Bundeschampionat um dann 7-jährig gleich erfolgreich in der Klasse S zu starten.

Mit JÖRG DIETRICH gewann sie dann 8-jährig in dieser Klasse und erritt desweiteren zahlreiche Platzierungen in M und S.

2010 nun 9-jährig, war sie in Ausbildung bei HILTRUD MORMANN und mit ihr auf dem Weg in die Grand Prix Klasse. Neben 4 Siegen gab es zahlreiche hohe Platzierungen in der Klasse S, im St.Georg und in der Inter I. Am Ende der Saison gab es einen 4. und einen 3. Platz in Inter II und erfreulicherweise bei 2 Starts im Grand Prix 2 Schleifen.

2011 setzt 'DONNA' ihrem Erfolgsleben die Krone auf und erweist sich einmal mehr - diesmal bei den Jungen Reitern - unter CHARLOTT MARIA SCHÜRMANN als das jederzeit einsetzbare, immer mitkämpfende, ideale 'Reitpferd'. Das Paar wird nach einem Mannschaftserfolg in Saumur/Frankreich, Mannschaftseuropameister in Broholm/Dänemark und dritter bei den Deutschen Meisterschaften in Freudenberg.

2012 wird DONNA als Ersatzpferd für die Euro Junge Reiter nominiert und geht in den Besitz der 16-jährigen CHARLOTT REMY/ Lux.

2014 wird DONNA mit ihrer neuen Besitzerin für die Euro Junioren in Arezzo/ Ita nominiert.

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

25.05.2013 DONNA wieder auf Erfolgstour

CHARLOTT REMY und DONNA JACKSON sind erfolgreich in M-Dressuren. Bei drei Starts in den letzten Wochen errangen die Beiden 2 x Gold und 1 x Silber.

29.04.2013 DONNA JACKSON

Die Rangliste Bayerischer Pferde Dressur 2012 zeigt DONNA JACKSON auf einem sehr guten 11. Platz, obwohl die aus unserer Zucht stammende Stute nur sehr wenig eingesetzt worden war.
CHARLOTT REMY ist mit DONNA im Dressur Förder-Kader Junioren 2013 der Federation Luxembourgeoise des Sports Equestres und wir wünschen dem Paar weiterhin so viel Erfolg wie am letzten Wochenende.

27.04.2013 DONNA JACKSON wieder erfolgreich

DONNA JACKSON gewinnt heute unter ihrer neuen Besitzerin und Reiterin, der in der Juniorenklasse (unter 18 J.) startenden Luxenburgerin CHARLOTT REMY eine M -Dressur mit der Wertnote 7,5.

25.06.2012 DONNA als Ersatzpferd für die EURO nominiert

Für die Dressur-Europameisterschaften der Junioren und Jungen Reiter vom 11. bis 15. Juli in Bern/Schweiz wurden folgende Paare nominiert: Vivien Niemann (Mannheim/BAW) mit Cipollini, Bianca Nowag (Ostbevern/WEF) mit Dauerbrenner, Vivian Scheve (Dortmund/WEF) mit Bellheim, Kira Maxi von Platen (Wietze/HAN) mit Flamenco Girl sowie als erste Reserve Claire-Louise Averkorn (Nottuln/WEF) mit Condio B in der Altersklasse Junioren sowie Florine Kienbaum (Lohmar/RHL) mit Don Windsor, Louisa Lüttgen (Kerpen/RHL) mit Habitus (Reserve Diamantenbörse, Sanneke Rothenberger (Bad Homburg/HES) mit Wolke Sieben (Reserve Deveraux OLD), Charlott-Maria-Schürmann (Gehrde/WES) mit Burlington (Reserve Donna Jackson) sowie als erste Reserve Juliette Piotrowski (Kaarst/RHL) mit Flick Flack in der Altersklasse Junge Reiter.

09.06.2012 CHARLOTT und DONNA JACKSON gewinnen U21- S-Dressur beim Dressurfestival in Lingen

Mit knapp 72% gewinnen CHARLOTT MARIA SCHÜRMANN und DONNA JACKSON die S-Dressur für Reiter unter 21 Jahren beim Dressur-Festival in Lingen nach einem ausdrucksstarken, harmonischen Ritt.

13.05.2012 CHARLOTT SCHÜRMANN und DONNA JACKSON zweimal Dritte beim 'Preis der Besten' in Warendorf

An Charlott-Maria Schürmann aus Weser-Ems führte im Finale der Jungen Reiter Dressur kein Weg vorbei. Sie gewann mit dem Hannoveraner Hengst Burlington von Breitling-Rohdiamant (9) beide Prüfungen mit jeweils 74,632 Prozent und 73,895. „Das war ein hohes Level von Charlott-Maria heute. Nach Burlingtons langer Verletzungspause im Vorjahr hat sie jetzt wieder voll angegriffen. Der Hengst bringt eine hohe Qualität in den Grundgangarten und eine gute Lektionssicherheit mit“, freute sich der Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter, Hans-Heinrich Meyer zu Strohen (Hoya). Mit ihrem zweiten Pferd, der Preis-der-Zukunft-Siegerin Donna Jackson, ritt Charlott-Maria Schürmann zweimal auf Rang drei. Da aber nur ein Pferd pro Reiter im Finale gewertet wird, ging die Bronzemedaille an die Rheinländerin Louisa Lüttgen (Kerpen) mit der Diamond-Hit-Tochter Diamantenbörse OLD.Silber sicherte sich in der FEI-Einzelaufgabe Klasse S* die Triple-Europameisterin aus Hessen, Sanneke Rothenberger, mit der 13-jährigen Wolke Sieben v. Wolkenstein II. „Die Stute beherrscht besonders die schweren Lektionen gut. Sehr sicher waren heute die Pirouetten.“
aus FN-News vom 13.05.2012

26.04.2012 Glückwunsch auch heute an CHARLOTT und DONNA

ST.GEORG NEWS
Sport • 26.04.2012
Horses & Dreams: Intermédiaire I-Sieg für Patrik Kittel und Donna Unique
Gestern im Prix St. Georges hatten der im Münsterland beheimatete Schwede Patrik Kittel und die einstige Nachwuchsdressurpferde-Weltmeisterin Uno Donna Unique sich noch mit Rang drei zufrieden geben müssen. Heute siegten sie überzeugend. Überhaupt wurde die gestrige Rangierung im zweiten Teil der Kleinen Tour gehörig durcheinandergewürfelt.
Die nun achtjährige Don Schufro-Falkland-Tochter Donna Unique beeindruckt auch unter ihrem neuen Reiter Patrik Kittel mit ihren herausragenden Grundgangarten, vor allem dem energisch abfußenden Hinterbein. Hagen ist das erste Turnier für das Paar seit das Ehepaar Kohl (Kohl Pharma) die Stute Ende Januar Andreas Helgstrand abkaufte und Patrik Kittel zum Reiten gab. Im ersten Starken Trab zückte ein Richter die Note 9,0, im zweiten Starken Trab gab es diese Bewertung gleich dreimal. In sehr schöner Biegung und dabei mit viel Ausdruck gelangen auch die Traversalen, deren Bewertung mit dem Faktor zwei multipliziert wird. Dasselbe gilt auch für die Pirouetten, die schon recht gesetzt und auf kleinem Kreis gelangen. Hier gab es mehrfach eine 8,0. Alles in allem eine harmonische Runde, wobei allerdings das Rückwärtsrichten, ein Prüfstein der Durchlässigkeit, eher zum Rückwärtsrennen ausartete. Sieg mit 75,895 Prozent.
Auf Platz zwei vorarbeiten konnten sich Isabell Werth und ihr Riesenbaby Laurenti. Gestern hatte sich der achtjährige Oldenburger von Laurentio-Walldorf noch mit Platz acht zufrieden geben müssen, heute konnte er sich deutlich steigern. Highlights waren auch bei ihm die Verstärkungen, insbesondere im Galopp, sowie die Trabtraversalen, die bei jedem von Werths Pferden geradezu lehrbuchreif sind. Richtig gut gelangen dem Paar auch die beiden doppelt bewerteten Pirouetten. Die im Rechtsgalopp belohnte die Richterin bei C, Isobel Wessels (GBR), sogar mit einer 9,0. Überhaupt muss man sagen: Bergauftendenz, Dein Name ist Laurenti! Doch wie seine Reiterin sagt, arbeitet man noch an der Feinabstimmung. Das war z.B. beim letzten Durchparieren vom Galopp zum Trab vor den Richtern an der kurzen Seite zu sehen. Werth wollte, Laurenti nicht. Erst nach der Ecke als es schon auf die Diagonale zum letzten Starken Trab ging, konnte die Reiterin ihr Pferd überzeugen. Doch das war auch der einzige wirklich grobe Schnitzer in einer Runde, die ansonsten Lust auf mehr Laurenti machte. Platz zwei mit 73,053 Prozent.
Zu gefallen wussten auch die beiden Dritten dieser Prüfung, Österreichs Vicky Max-Theurer und die Oldenburger Stute Della Cavalleria OLD (v. Diamond Hit-Rubinstein). Das Pferd losgelassen und ganz gleichmäßig in der Anlehnung, die Reiterin mit feiner Hilfengebung. Besonders die Trabtour mit den Schulterherein, Volte, Traversale-Sequenzen gelang sehr harmonisch. Allerdings war das Rückwärtsrichten nicht diagonal, was die Richter entsprechend ahndeten. In der Rechtspirouette hätte man sich ein etwas lebhafter mitspringendes Hinterbein gewünscht. Unter dem Strich kamen die beiden auf 72,500 Prozent.

Die Siegerin des Vortages, Ingrid Klimke mit Dresden Mann, musste sich heute mit dem fünften Platz zufrieden geben (71,026 Prozent). Der Rappe war nicht ganz so schön in der Anlehnung wie gestern. Das Halten vor dem Rückwärtsrichten war unruhig. Das Rückwärtsrichten selbst gelang dann allerdings wieder mustergültig. Alles in allem hatte man den Eindruck, dass die Reiterin heute mehr zu tun hatte auf dem Pferd.
Die dreifache Europameisterin der Junioren 2010, Charlott-Maria Schürmann, und ihre in Bayern gezogene Dr. Jackson-Frühlingsklang-tochter Donna Jackson hatten gestern mit einer schwungvollen Runde Platz zwei belegt. Heute mussten sie sich mit dem siebten Platz begnügen (70,632 Prozent). Die beiden fingen hervorragend an. Für das Einreiten gab es sogar einmal die 9 vom Holländer bei H, Ghislain Fouarge. Doch die Anlehnung war heute nicht so schön wie noch gestern, als die Reiterin die Stute noch mehr vor sich gehabt hatte. Vielleicht gerieten die Galopppirouetten dadurch heute ziemlich groß. Ein echtes Highlight waren dann wieder die Fliegenden Wechsel zu zwei Sprüngen, für die es viermal die Wertnote 8,0 gab.

25.04.2012 Sensationeller 2.Platz bei 'Horses and Dreams' für CHARLOTT und DONNA.

Auszug aus St.Georg-News:
Sport • 25.04.2012
Horses & Dreams: Ingrid Klimke erste Siegerin
Startschuss in Hagen. Den ersten Dressurwettbewerb hat Ingrid Klimke mit Dresden Mann für sich entschieden. Der Prix St.Georges war eine Prüfung voller "Big Names", zwei- wie vierbeiniger. Und Platz zwei ging an eine deutsche Nachwuchsreiterin.
Als Hengst war der westfälische Dresemann-Sohn Dresden Mann mitunter wenig auf seine Reiterin konzentriert, war aber dennoch zweimal Sechster bei den Weltmeisterschaften Junger Dressurpferde und Champion in Westfalen. Neuerdings ist der Hormonhaushalt heruntergefahren - "Alfi", wie er im Stall Klimke heißt ist schon etwas länger Wallach und dies war wohl ein "Schnitt in die richtige Richtung". Denn mit der Konzentration kamen die Siege. Jetzt auch in Hagen. Der Rappe ging eine sichere Runde, punktete im starken Schritt, den fliegenden Galoppwechseln und Traversalen. Ein durch und durch gut gerittenes Pferd, das z. B. auch für die Volten in vorbildlicher Stellung und Biegung Achten erhielt.Mit 73, 684 Prozenten setzte sich Klimke an die Spitze eines prominent besetzten Feldes. Zweite wurde Charlott-Marie Schürmann mit der Dr. Jackson-Tochter Donna Jackson mit einer schwungvollen und sehr routinierten Vorstellung (73,026).
Ihr internationales Debüt in der Kleinen Tour, also auf Niveau des Prix St. Georges, gab die dänische Don Schufro-Tochter Uno Donna Unique, einst Weltmeisterin der Jungen Pferde unter dem Dänen Andreas Helgstrand. Jetzt steht die beeindruckende Dunkelfuchsstute im Besitz eines Luxemburger Pharmaunternehmers und wird von dem Schweden Patrik Kittel geritten. 72,061 Prozent erzielte das Paar, die höchsten Noten gab es für Trabtraversalen und Verstärkungen in Trab und Galopp. Vierter wurde Isabell Werths Stalljockey Matthias Bouten mit dem Rheinländer Flatley v. Fürst Picolo, der unter Werth Zweiter im Nürnberger Burgpokal 2011 war. Bouten sitzt wie gemalt und ritt eine sichere Runde, das Pferd immer in schöner Silhouette (71,228). Seine Chefin wurde mit dem mächtigen Laurenti v. Laurentio Achte (69,430). Der Hüne zeigte sein Potenzial, war aber in der Anlehnung nicht immer konstant.

15.01.2012 CHARLOTT SCHÜRMANN und DONNA JACKSON gewinnen den 'Preis der Zukunft' in der Halle Münsterland

15.01.2012 | 15:37 Uhr | fn-press

Preis der Zukunft: Charlott-Maria Schürmann siegt in Münster
Lüttgen und Schulze Sutthoff auf Platz zwei und drei

Münster (fn-press). Im Rahmen des Münsteraner Hallenturniers entschied Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) mit Donna Jackson den ersten Leistungsvergleich der deutschen Jungen Dressurreiter 2012 für sich. Mit 71,053 Prozent verwies sie im Preis der Zukunft, einer Dressurprüfung Kl. S*, Louisa Lüttgen (Kerpen) mit Diamantenbörse OLD und Lars Schulze Sutthoff (Greven) mit Emotion auf die Plätze. Für den Dressurausschuss des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) ist der Preis der Zukunft traditionell der erste Termin im Jahr, um sich einen Eindruck über die Form der hoffnungsvollsten Paare im Junge-Reiter-Lager zu verschaffen.

Schon in der Qualifikationsprüfung legte Charlott-Maria Schürmann mit ihrer elfjährigen Stute Donna Jackson v. Dr. Jackson die Messlatte mit ihrem 71,228-Prozent-Ritt für die Konkurrenz hoch. Souverän absolvierte das Paar, das 2011 EM-Mannschaftsgold und Einzelbronze bei den Deutschen Jugendmeisterschaften gewann, dann auch die FEI-Einzelaufgabe und überschritt erneut als einzige Teilnehmerin die 70-Prozent-Marke (71,052 Prozent). „Charlott-Maria hat hier in Münster gezeigt, wie konstant sie in diesem Winter gearbeitet hat, um ihre Leistungen zu festigen. Auch ihre Championatserfahrung und die Vorjahreserfolge haben mit Sicherheit zu dieser guten Leistung heute beigetragen“, resümierte der Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter, Hans-Heinrich Meyer zu Strohen (Hoya).

04.12.2011 CHARLOTT SCHÜRMANN und DONNA JACKSON im C-Kader Dressur Junge Reiter

02.12.2011
Bundeskader Dressur für 2012 benannt
Kristina Sprehe jetzt im Championatskader
fn-press
Warendorf (fn-press). Welche Reiterinnen und Reiter im Jahr 2012 den Bundeskadern angehören werden, legte der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) jetzt fest. In den Championatskader stieg die 25-jährige Kristina Sprehe (Dinklage) mit dem Hengst Desperados auf.
Championatskader: Anabel Balkenhol (Rosendahl) mit Dablino und Rubins Royal, Helen Langehanenberg (Havixbeck) mit Damon Hill NRW und Responsible OLD, Matthias Alexander Rath (Kronberg) mit Totilas, Ulla Salzgeber (Kaufbeuren) mit Herzruf’s Erbe, Kristina Sprehe (Dinklage) mit Desperados, Monica Theodorescu (Sassenberg) mit Whisper und Isabell Werth (Rheinberg) mit Warum nicht FRH, El Santo NRW und Don Johnson.
B-Kader: Sabine Becker (Röcklingen) mit Lamarc WRT, Nadine Capellmann (Würselen) mit Elvis VA und Girasol, Uta Gräf (Kirchheimbolanden) mit Le Noir, Fabienne Lütkemeier (Paderborn) mit D’Agostino, Anja Plönzke (Wiesbaden) mit Le Mont d’Or, Hubertus Schmidt (Borchen-Etteln) mit Valentino G, Dorothee Schneider (Framersheim) mit Kaiserkult TSF, Brigitte Wittig (Rahden) mit Biagiotti W und Blind Date und Wolfram Wittig (Rahden) mit Bertoli W.
B2-Kader: Hedda Dröge (Düsseldorf) mit Fifth Avenue, Marion Engelen (Kerken) mit Diego, Heike Kemmer (Winsen) mit Feleciano und Carola Koppelmann (Warendorf) mit Le Bo.
Perspektivkader (Perspektivgruppe Dressur): Katharina Birkenholz (Grünwald), Marion Engelen (Kerken), Jenny Lang (Karlsruhe), Fabienne Lütkemeier (Paderborn), Kirsten Sieber (Dortmund) und Kristina Sprehe (Dinklage).
C-Kader Junge Reiter: Charlotte Dassler (Bockhorn) mit William, Jill de Ridder (Aachen) mit Bandor, Sophie Holkenbrink (Münster) mit Show Star, Nadine Husenbeth (Sottrum) mit Riverdance, Anna-Lena Kracht (Hamburg) mit Kasimir TSF, Marc Lingelbach (Biebertal) mit Rolex, Louisa Lüttgen (Kerpen) mit Habitus, Sanneke Rothenberger (Bad Homburg) mit Deveraux OLD und Wolke Sieben und Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) mit Donna Jackson.
C-Kader Junioren: Kristin Beer (Babenhausen) mit Indira , Michelle Budde (Zeven) mit Welcome Forever, Vivien Niemann (Mannheim) mit Cipollini, Leonie Richter (Bad Essen) mit Romanowa, Johannes Rühl (Idstein) mit Flying Lady, Pia-Katharina Voigtländer (Berlin) mit Laetitian R. und Maxi-Kira von Platen (Wietze) mit Flamenco Girl.

16.11.2011 Ehrung auf dem Championatsball der FN

Der Championatsball in Warendorf ist der traditionelle Schlusspunkt der "grünen Saison". In der festlich dekorierten Springhalle des Bundesleistungszentrums des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) feierte die deutsche Pferdeszene die Helden des Jahres 2011.
Vor ca 1000 geladenen Gästen wurden wir von der FN mit einer Sponsorenmedaille ausgezeichnet, als Dankeschön für die Zurverfügungstellung von unserer DONNA JACKSON an die Junge Reiterin CHARLOTT MARIA SCHÜRMANN. Die beiden wurden Nationenpreissieger in Saumur/Frankreich, Dritter bei den Deutschen Meisterschaften in Freudenberg und als Höhepunkt Mannschafts-Europameister in Broholm/Dänemark.

21.08.2011 CHARLOTT und DONNA werden 3. bei den Deutschen

Bei den Deutschen Meisterschaften in Freudenberg/Sauerland belegen CHARLOTT MARIA SCHÜRMANN und DONNA JACKSON einen hervorragenden 3. Platz.
HERZLICHSTEN GLÜCKWUNSCH!!!!!
Herzlichen Glückwunsch aber auch an die Siegerin Sanneke Rothenberger und die Zweitplatzierte Annabel Frenzen.
In den einzelnen Prüfungen wurden CHARLOTT und DONNA 3., 2. und 4..

02.08.2011 Einzelwertung EURO

Logo der Deutschen Reiterlichen Vereinigung
23.07.2011
EM Dressur Broholm Junge Reiter: Sanneke Rothenberger ist Einzel-Europameisterin
Silber und Bronze gehen nach Dänemark
Broholm (fn-press). Nach dem Mannschafts-Gold für die deutschen Jungen Reiter,
holte Sanneke Rothenberger (Bad Homburg) mit Deveraux OLD bei den
Europameisterschaften im dänischen Broholm auch Gold in der Einzelwertung Junge
Reiter.
Wegen der starken Regenfälle am Freitag hatten alle Reiter mit den widrigen Wetterbedingun
gen rund ums Viereck zu kämpfen. Sturmböen und Nieselregen hielten Sanneke Rothenberger
undDeveraux OLD aber am EM-Samstag nicht davon ab, mit 74,342 Prozent die zweite Gold-
Medaille für die deutschen Nachwuchs-Dressurreiter zu sichern. „Sanneke ist eine sehr
sichere und konzentrierte Runde geritten“, urteilte Hans-Heinrich Meyer zu Strohen (Hoya),
Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter. Silber holte die Dänin Cathrine Dufour mit
Atterupsgaards Cassidy (74,079 Prozent), die 2010 mit ihrem Pferd auch bei den Junioren
zwei Mal Einzel-Silber gewann. Bronze ging an ihre Team-Kollegin Carina Nevermann Torup
mit Blue Boy (73,342 Prozent).
Ganz knapp an den Medaillenrängen vorbei, platzierten sich Louisa Lüttgen (Kerpen) mit
Habitus und Annabel Frenzen (Krefeld) mit Cristobal (beide 72,105 Prozent) gemeinsam auf
Rang vier. „Leider hat sich Habitus zweimal kurz erschreckt“, so der Bundestrainer. Am
Donnerstag hatten Louisa und ihr sensibler Wallach das Feld noch souverän angeführt und
das beste Ergebnis in der Mannschaftswertung aller 14 Teams erzielt (74,236 Prozent).
Annabel Frenzen konnte ihr Ergebnis vom Donnerstag (70,132 Prozent, Platz sieben) mit einer
starken Trabtour noch steigern.
Die vierte deutsche Team-Reiterin, Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) mit Donna Jackson,
kam mit 70,421 Prozent auf den achten Platz in der Einzel-Wertung und darf wegen der Regelung,
dass nur die besten drei Reiter einer Nation in der Kür starten dürfen, am Sonntag nicht mehr in
den Kampf um die Kür-Medaillen eingreifen. In der Mannschafts-Dressur hatte sie noch das
drittbeste Gesamt-Ergebnis erzielt „Die Stute war beim Abreiten recht gelassen, aber schon bei
der Grußaufstellung mochte sie nicht stehen. Die Siegerehrung vom Donnerstag hatte scheinbar
doch an ihrem Nervenkostüm genagt“, erklärte der Bundestrainer. Trotz der Regenmengen seien
die Platzverhältnisse aber hervorragend, fand zu Strohen. Am Länderabend der Nationen hatte
der Bundestrainer als Dieter Bohlen verkleidet die beiden Gold-Medaillen (Junioren und Junge
Reiter) für seine Teams gefeiert. Equipe-Chefin Maria Schierhölter-Otte trat als Lena auf die
Bühne, und auch die Nachwuchsreiter präsentierten sich kostümiert. Die Konzentration der drei
für die Kür qualifizierten deutschen Jungen Reiter gilt jetzt den Finalprüfungen am Sonntag.
Tina Pantel

© DEUTSCHE REITERLICHE VEREINIGUNG 1996-2011

02.08.2011 DONNA JACKSON und CHARLOTT SCHÜRMANN sind MANNSCHAFTSEUROPAMEISTER 2011 bei den Europameisterschaften Broholm/Dänemark

Euro
Logo der Deutschen Reiterlichen Vereinigung
21.07.2011
EM Dressur Broholm: Mannschafts-Gold für Junioren und Junge Reiter
Deutsche Nachwuchs-Dressurreiter wiederholen Vorjahreserfolg im Viereck
Broholm (fn-press). Einen perfekten Start erwischten die beiden deutschen
Teams bei den Dressur-Europameisterschaften im dänischen Broholm.
Sowohl die Junioren als auch die Jungen Reiter sicherten sich souverän die
jeweilige Mannschafts-Goldmedaille ihrer Altersklasse.

Eine sehr geschlossene Mannschafts-Leistung lieferte das auf Championaten noch
unerfahrene deutsche Junioren-Quartett ab. So konnte sich Pia-Katharina Voigtländer
(Berlin) mit Laetitian R mit 73,622 Prozent sogar an die Spitze des Feldes setzen,
dicht gefolgt von ihrer Team-Kollegin Vivien Niemann (Mannheim) mit Cipollini
(73,459 Prozent, Platz zwei). Den Mannschafts-Erfolg komplettierten Jonas Schmitz-
Heinen (Wermelskirchen) mit Der Daimler (70,541 Prozent, Platz fünf) und Lena
Schütte (Gyhum) mit Eloy (69,378 Prozent, Platz neun). Gewertet wurden für das
Team-Ergebnis die besten drei Ritte.

Insgesamt konnten sich Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen und Equipechefin
Maria Schierhölter-Otte über 217,622 Prozentpunkte für ihre im Vorfeld der EM als
„Küken“ bezeichnete Mannschaft freuen. Meyer zu Strohen hatte seine Schützlinge nach
dem Preis der Besten als stark eingeschätzt „wenn die Nerven halten“. In Dänemark haben
Jonas und seine drei Damen an den für das Team so wichtigen ersten Tagen bewiesen,
dass sie Top-Leistungen abrufen können. Silber ging an das gastgebende Team aus
Dänemark (211,324 Prozent). Mit der besten Einzelleistung in der dänischen Mannschaft
machte Nanna Skodborg Merrald mit Mirribald (72,919 Prozent, Platz drei) auf sich
aufmerksam. Über Bronze freuten sich die Holländer (209,243 Prozent). Antoinette de Riele,
die Cousine von Sanneke Rothenberger, wurde mit Fleurie in der Einzelwertung Vierte
(71,081 Prozent). „Schon beim EM-Vorbereitungslehrgang haben alle sehr konzentriert
mitgearbeitet und sich zu einem Team zusammengefunden. Die positive Stimmung hier
in Dänemark ist auch außerhalb des Vierecks deutlich spürbar. Alle sind sehr sicher
geritten“, freut sich der Bundestrainer.

Ihre Mannschafts-Goldmedaille der Vorjahres-EM in Kronberg verteidigten auch die
Jungen Reiter des deutschen Teams. Spitzen-Ergebnisse fuhren dabei Louisa Lüttgen
(Kerpen) mit Habitus (74,263 Prozent, Platz eins), Sanneke Rothenberger (Bad Homburg)
mit Deveraux OLD (73,105, Platz zwei) und Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) mit
Donna Jackson (72,368 Prozent, Platz drei) ein. Annabel Frenzen (Krefeld) kam mit
Cristobal auf Rang sieben (70,132). Die sechsfache EM-Teilnehmerin und Mannschaftsgold-
Gewinnerin bei den Jungen Reitern 2010, Louisa-Lüttgen, hatte im Vorjahr noch den
Start in der Kür verpasst. Mit ihrem Top-Ergebnis ist sie nun auch eine der Favoritinnen
für die Einzel-Medaillen. „Louisa und Habitus ist heute ein kleines Meisterwerk gelungen.
Manchmal ist es ein Drahtseilakt mit diesem Pferd, der ganz stark gehen kann. Louisa
hat sich heute bestens auf diesem Seil gehalten“, so der Bundestrainer. Sanneke
Rothenberger, die mit Deveraux OLD bereits im Vorjahr EM-Mannschafts-Gold und zwei
Mal Einzel-Silber bei den Jungen Reitern holte, darf sich ebenfalls wieder berechtigte
Hoffnungen auf eine Einzel-Medaille machen.

Einen klasse EM-Einstand bei den Jungen Reiter hatte auch die dreifache Junioren-
Europameisterin von 2010, Charlott-Maria Schürmann. Allerdings setzt sie 2011 nicht
auf den Hengst World of Dreams, sondern auf ihre Stute Donna Jackson. Die deutschen
Jungen Reiterinnen fuhren ein Team-Ergebnis von 219,737 Prozent ein. Silber sicherte
sich Dänemark (210,947 Prozent), die Bronzemedaille ging an die Holländer
(209,447 Prozent). Die besten Einzel-Leistungen dieser Teams zeigten die Holländerin
Melissa Tychon mit Marinetty (72,158 Prozent, Platz vier) und die Dänin Cathrine
Dufour mit Cassidy (71,605 Prozent, Platz fünf). Erst am Samstag geht es für die
deutschen Junioren und Jungen Reiter um die ersten Medaillen in der Einzelwertung.
„Wir hoffen, dass es so gut weiter geht“, ist Meyer zu Strohen positiv gestimmt. Tina Pantel

02.08.2011 Nominierung EURO

Logo der Deutschen Reiterlichen Vereinigung
03.07.2011
Dressur: Teilnehmer für Nachwuchs-Europameisterschaften nominiert
Mannschaften für Broholm/DEN und Jaszkowo/ POL benannt
Neubeeren (fn-press). Im Anschluss an die letzte EM-Sichtung in Neubeeren hat
die Arbeitsgemeinschaft Nachwuchs des Dressurausschusses des Deutschen
Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) die Teilnehmer für die Europameister
schaften der Jungen Reiter und Junioren in Broholm/ Dänemark (21. bis 24. Juli)
sowie der Pony-Europameisterschaften in Jaszkowo/Polen (27. bis 31. Juli) nominiert.
Junge Reiter (alphabetisch): Annabel Frenzen (Krefeld) mit Cristobal, Louisa Lüttgen
(Kerpen) mit Habitus, Sanneke Rothenberger (Bad Homburg) mit Deveraux OLD
(Reserve: Wolke Sieben), Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) mit Donna Jackson.
Als erste Reserve wurde Kathleen Keller (Harsefeld) mit Halloween benannt.

Junioren (alphabetisch): Vivien Niemann (Mannheim) mit Cipollini, Jonas Schmitz-
Heinen (Wermelskirchen) mit Der Daimler, Lena Schütte (Gyhum) mit Eloy, Pia-
Katharina Voigtländer (Berlin) mit Laetitian R. Als erste Reserve wurde Leonie Richter
(Bad Essen) mit Romanowa benannt.

Ponyreiter (alphabetisch): Jessica Krieg (Heinsberg) mit Danilo (Reserve: Ghost),
Grete Linnemann (Sittensen) mit Cinderella M WE, Semmieke Rothenberger
(Bad Homburg) mit Domino Dancing, Lena-Charlotte Walterscheidt (Mönchengladbach)
mit Equestricons Lord Champion. Als erste Reserve wurde Anna-Lisa Theile
(Großenkneten) mit Desmond benannt.

© DEUTSCHE REITERLICHE VEREINIGUNG 1996-2011

02.08.2011 Neubeeren/Sichtung EURO

Neubeeren
Logo der Deutschen Reiterlichen Vereinigung
03.07.2011
Sichtung Neubeeren: EM-Tickets für Nachwuchsdressurreiter vergeben
Rothenberger, Schmitz-Heinen und Linnemann ganz vorn
Neubeeren (fn-press). Mit souveränen Kür-Siegen lösten Sanneke Rothenberger
(Bad Homburg), Jonas Schmitz-Heinen (Wermelskirchen) und Grete Linnemann
(Sittensen) bei der letzten EM-Sichtung für Deutschlands Nachwuchsreiter im
Dressursattel das EM-Ticket in ihrer jeweiligen Altersklassse. In Neubeeren wurden
gleich im Anschluss die Teams für die Europameisterschaften der Junioren und
Jungen Reiter (21. bis 24. Juli in Broholm/ Dänemark) sowie die Europameister
schaften der Ponyreiter (27. bis 31. Juli in Jaszkowo/ Polen) endgültig nominiert.

Eine Klasse für sich war in Neubeeren Sanneke Rothenberger mit Deveraux OLD, die nach
ihren Abitur-Prüfungen nun wieder voll ins sportliche Geschehen eingreift. Nach den Siegen bei
der EM-Sichtung in Wiesbaden, war sie auch in Neubeeren das Maß aller Dinge. Mit Deveraux
OLD sprangen in der Kür für Sanneke 79,100 Prozent heraus, mit Wolke Sieben ritt sie auf Rang
zwei (76,300 Prozent) vor Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) mit Donna Jackson
(74,400 Prozent) und Annabel Frenzen (Krefeld) mit Cristobal (73,750 Prozent). Ein EM-Ticket
gab es außerdem für die diesjährige Preis-der-Besten-Gewinnerin Louisa Lüttgen (Kerpen) mit
Habitus, die in der ersten Sichtungsprüfung Zweite wurde, in der Kür aber mit Platz elf vorlieb
nehmen musste.
Als erste Reserve wurde Kathleen Keller (Harsefeld) mit Halloween nominiert, die in beiden
Sichtungsprüfungen auf Platz fünf kam. „Wir haben bei den Jungen Reitern eine sehr
gefestigte Mannschaft mit guten Pferden, so dass wir uns durchaus Medaillenhoffnungen bei den
Europameisterschaften machen könnten“, resümierte der Bundestrainer. Ein großes Lob für die
Neubeerener Veranstalter gab es von Maria Schierhölter-Otte (Leiterin Abt. Jugend FN): „Hier
wurden wirklich keine Mühen gescheut, den Reitern optimale Bedingungen zu bieten. Die Vierecke
wurden während des nächtlichen Dauerregens sogar mit Planen abgedeckt. Mehr Service kann
man nicht erwarten.“ Tina Pantel

© DEUTSCHE REITERLICHE VEREINIGUNG 1996-2011

02.08.2011 Future Champions

Future champions
Logo der Deutschen Reiterlichen Vereinigung
19.06.2011
Future Champions in Hagen a.T.W.: Dressurprüfungen fest in deutscher Hand
Sanneke Rothenberger, Marc Ingelbach und Charlott-Maria Schürmann gewinnen in der Kür
fn-press
Hagen a.T.W. Nach den Siegen in den Nationenpreisen haben sich die deutschen
Nachwuchsreiter auch in den Einzelwertungen durchgesetzt. Die Podestplätze eins bis drei
eroberten in der Kür der Jungen Reiter Sanneke Rothenberger (Bad Homburg) mit
Wolke Sieben (74,167 Prozent), Marc Ingelbach (Langen) mit Rolex (72,458 Prozent) und
Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) mit Donna Jackson (71,792 Prozent).
© DEUTSCHE REITERLICHE VEREINIGUNG 1996-2011

03.05.2011 Artikel Neue Osnabrücker Zeitung

Iburger Familie stellt neues Pferd
Charlott-Maria Schürmann aus Gehrde gewinnt Nationenpreis mit deutschem Team
zo Gehrde/Saumur. Nach dem dreifachen EM-Triumph im vergangenen Jahr in Kronberg bei den Junioren war es eine ganze Zeit ruhig um die heute 18-jährige Dressurreiterin Charlott-Maria Schürmann vom RFV Gehrde, doch nunmehr machte sie wieder eindrucksvoll auf sich aufmerksam.
Die Vorbereitung auf das Abitur am Gymnasium Bersenbrück und der Verkauf ihres EM-Sportpartners und Hengstes „“World of Dreams“ nach Schweden liegen hinter der 18-Jährigen .Am Wochenende sorgte Charlott-Maria, nunmehr in der Altersklasse der Jungen Reiter (18 bis 21 Jahre) startend, im französischen Saumur für Furore. Mit dem deutschen Team, dem auch Sophie Holkenbrink (Albachten), Kathleen Keller (Harsefeld) und Carolin Fehlings (Emsdetten) angehörten, holte sie für Deutschland ihren ersten Nationenpreis in der neuen Altersklasse.
„Ein echter Hammer“, stellte Schürmann nach dem Sieg im Sattel der zehnjährigen in Bayern gezogenen Stute Donna Jackson. Dass sie im Nationenpreis – die Niederlande belegten Platz zwei vor Frankreich – auch noch beste deutsche Reiterin war, toppte das Ganze noch. Mit Donna Jackson hat Schürmann scheinbar ein Pferd im Stall, mit dem sich wieder internationale Erfolge einfahren lassen.
Nur einmal beim Bundestrainer Heinrich Meyer zu Strohen vorgeritten und Charlott-Maria Schürmann hatte gleich die „green card“ für Frankreich in der Tasche - hieß: Weitere Qualifikationen fielen nicht an.
Die Stute Donna Jackson steht im Besitz der Familie Uli und Helga Schwätzler in Bad Iburg. Die passionierten Iburger Pferdeleute stellten die bayrische Stute vor gut drei Monaten der talentierten und ehrgeizigen Gehrder Reiterin zur Verfügung. Der Erfolg in Saumur bestätigt nachdrücklich, dass die Entscheidung der Familie Schwätzler richtig war.
Mit dem Sieg im Nationenpreis war die Reiterin aus Gehrde in Frankreich noch nicht zufrieden. In der Einzelwertung belegte sie mit Donna Jackson mit 1350,5 Punkten (71,079 %) hinter Holkenbrink (73,5%) und Fehlings (71,447%) Rang drei vor der Bundeskaderreiterin Kathleen Keller (70,605%).
Über den gleichen Rang durften sich Schürmann und Donna Jackson auch in der Dressurkür freuen. Hier siegte Holkenbrink vor der Niederländerin Michelle van Lanen.

 

02.05.2011 Beitrag aus den St. Georg News über den 1. Internationalen Start von DONNA JACKSON in Saumur/Frankreich

Sport • 01.05.2011
Saumur: Erfolg auf ganzer Linie für deutschen Dressurnachwuchs
Mit Siegen in zwei von drei Nationenpreisen sowie diversen Einzelerfolgen im französischen Saumur können die deutschen Dressurreiter im Pony-, Junioren- und Junge Reiter-Alter optimistisch auf die neue Saison blicken.
Als unschlagbar erwiesen sich die deutschen Jungen Reiter. Die Nationenpreiswertung gewann die Mannschaft mit Carolin Fehlings auf Fritz San Tino, Sophie Holkenbrink mit Show Star, Kathleen Keller (Harsefeld) und Halloween sowie Charlott-Maria Schürmann auf Donna Jackson mit insgesamt 3951,4 Punkten vor den Holländern. Die sammelten 3842,5 Punkte. Platz drei ging an das Team aus Spanien (3794,5).
Das beste Ergebnis in der Einzelwertung lieferte Charlott-Maria Schürmann auf der in Bayern gezogenen Dr. Jackson-Tochter Donna Jackson, nämlich 69,50 Prozentpunkte. Platz zwei ging an Sophie Holkenbrink mit dem gekörten Oldenburger Hengst Show Star v. Sandro Hit. Den deutschen Junge Reiter-Triumph perfekt machten Kathleen Keller mit Halloween auf Rang drei (68,974) und Carolin Fehlings auf Fritz San Tino (Hann. v. Falkenstern II) als Viertplatzierte (67,921).
In noch einer weiteren Prüfung belegten die deutschen Jungen Reiter und ihre Teampferde die Plätze eins bis vier, nämlich in der Einzelaufgabe. Hier hatte Sophie Holkenbrink die Nase vorn (73,500). Carolin Fehlings wurde Zweite (71,447) vor Charlott-Maria Schürmann (71,079) und Kathleen Keller (70,605).
Holkenbrink sicherte sich auch die Kür mit 73,825 Prozent vor Michelle van Lanen (NED) auf Urchin B (72,600) und Charlott-Maria Schürmann (71,300).

28.04.2011 Für DONNA JACKSON erklingt heute die Nationalhymne

Bei ihrem ersten gemeinsamen Turnierstart sind CHARLOTT MARIA SCHÜRMANN und DONNA JACKSON in Saumur/Frankreich sensationell erfolgreich.
Die erste Wertungsprüfung - eine S-Dressur für Junge Reiter - wird von den Beiden gewonnen und außerdem gewinnen sie mit der Mannschaft den ausgeschriebenen Nationenpreis.
2 x Gold : Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg in Saumur (15 Stunden dauerte der Transport!)

29.03.2011 DONNA JACKSON geehrt

DONNA JACKSON ist laut Statistik 7. (!) erfolgreichstes Dressurpferd mit bayerischem Brand 2010.

28.11.2010 Wieder eine GRAND PRIX Schleife

Zweiter Grand Prix, 2. Schleife.
Ein Fehler in den Galopp-Traversalen kosteten DONNA JACKSON und HILTRUD MORMANN eine bessere Platzierung im Grand-Prix auf der Reitanlage Sonntag in Bielefeld -Jöllenbeck. 11.Platz von 25 Finalteilnehmern in der international besetzten Prüfung.

27.11.2010 3.Platz Inter II für DONNA JACKSON

Beim Grand Prix Turnier in Bielefeld - Jöllenbeck auf der Reitanlage Sonntag zeigte DONNA JACKSON eine deutliche Steigerung in einer Prüfung mit Piaffe und Passage. Von ihrer Ausbilderin HILTRUD MORMANN wurde sie bestens vorbereitet und in der Prüfung in Szene gesetzt. 67,18% und der dritte Platz in der 1. Abteilung der Inter II einer 3 Sterne S-Dressur waren der Lohn. Insgesamt waren 38 Reiter am Start.

26.09.2010 Erste GRAND PRIX Platzierung

HILTRUD MORMANN und DONNA JACKSON legen noch einen drauf.
Beim Lux Dressage Nordsee Dressur Festival gibt es für das Paar im ersten gemeinsamen GRAND PRIX einen beachtlichen 5. Platz.
DONNA ist damit das erste von uns gezogene Pferd mit einer Grand Prix - Platzierung.

25.09.2010 Erste Platzierung in INTER II

HILTRUD MORMANN hatte heute trotz indiskutabler Abreitemöglichkeiten einmal mehr DONNA JACKSON bestens im Griff.
Beim Lux Dressage Nordsee Dressur Festival 2010 belegten die Beiden einen beachtlichen 4. Platz in der INTERMEDIARE II. Damit hat DONNA die erste Platzierung ihrer jungen Karriere in einer Prüfung mit Piaffe und Passage.
Die Qualifikation für den GRAND PRIX ist damit geschafft

10.09.2010 DONNA gewinnt S-DRESSUR und ST.GEORG

Der Freitag beim grossen Reitturnier in VERSMOLD war für HILTRUD MORMANN und DONNA JACKSON hocherfolgreich. Zunächst gewannen die Beiden mit über 70% die 2. Abteilung der S-Dressur und qualifizierten sich damit für den St.Georg, der dann am späten nachmittag überlegen mit über 69% gewonnen wurde. Für DONNA war es in ihrer noch jungen Karriere der 5. Sieg in Klasse S.

22.08.2010 DONNA zeigt wieder ihre Klasse

Am gestrigen Nachmittag zeigten DONNA JACKSON und ihre Reiterin HILTRUD MORMANN eine tadellose Leistung und wurden beim Dressurfestival in Cappeln wieder mit über 68% auf einem hervorragenden 6.Platz platziert. Nur Reiter wie C.Koschel, P.Kittel, V.Max-Theurer oder S.Pape lagen knapp vor dem Paar.
Der gestrige Auftritt unterstrich einmal mehr die absolute Leistungsbereitschaft, Konstanz und Rittigkeit unserer Stute.

31.07.2010 Riesenbeck: 2. Platz S-Dressur und 3. Platz St.Georg Spezial

Mit einer ausgezeichneten Vorstellung erritten HILTRUD MORMANN und DONNA JACKSON in Riesenbeck - im Rahmenprogramm der WM der Fahrpferde - mit knapp 68% einen hervorragenden 2. Platz in einer Dressuraufgabe der Klasse S, der zum Start für den St. Georg Spezial berechtigte.
Auch hier zeigte das Paar wieder sein ganzes Können und belegte einen sehr guten 3. Platz.

31.07.2010 Landesturnier Oldenburg Rastede

DONNA und ihre Reiterin und Ausbilderin HILTRUD MORMANN zeigen erneut eine vorzügliche Leistung. Ausgeschrieben war ein Inter II. Leider fehlten ein paar Punkte für die erste Inter II-Platzierung. Geschafft wurde dennoch die Qualifikation für den Grand Prix am nächsten Tag. Um DONNA zu schonen, verzichteten wir auf einen Start.

18.07.2010 DONNA gewinnt St.Georg Spezial in Greven

Überlegen gewann HILTRUD MORMANN mit DONNA JACKSON den St.Georg - Spezial mit 71,1 % in Greven. Die verdiente Belohnung für eine überzeugende, harmonische Vorstellung.

11.07.2010 DONNA weiter auf der Erfolgsspur

20.06.2010 DONNA wird 4. in der Quali zum Nürnberger Burgpokal

Beim großen Reitturnier des Reiterverein ST. Georg Münster zeigt HILTRUD MORMANN mit DONNA JACKSON eine sehr gute Leistung und belegt am Ende einen 4.Platz. Geritten wurde ein St.Georg Spezial eine Dressurprüfung der Klasse S als Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal.